Zum Hauptinhalt springen

Britzer Garten 2030

In den kommenden Jahren sollen einzelne Bereiche des Britzer Gartens gemeinsam mit den Besucher*innen von heute und morgen behutsam und schrittweise weiterentwickelt werden. Ziel ist es dabei, die besondere Identität des Britzer Gartens zu erhalten und den Park zukunftsgerichtet noch besucher*innenfreundlicher für junge und alte Bürger*innen aus ganz Berlin zu gestalten. Im Mittelpunkt werden dabei weiterhin Ruhe und Erholung für alle Besucher*innen stehen.

Um eine ganzheitliche Planung und Umsetzung zu gewährleisten, hat ein interdisziplinäres Planer*innenteam Ideen und Pläne im Entwicklungskonzept für den „Britzer Garten 2030“ gebündelt. Eine Umsetzung erfolgt unter Vorbehalt der haushalterischen Rahmenbedingungen im Land Berlin.

Sanierung & Verbesserung der Infrastruktur

Seit seiner Eröffnung zur Bundesgartenschau 1985 hat sich der Britzer Garten kaum gewandelt. Die große Beliebtheit des Parks und die intensive Nutzung haben jedoch teilweise Spuren hinterlassen: Sanitäre Einrichtungen müssen instandgesetzt und neue Anlagen installiert werden. Durch die Qualifizierung der Eingangsbereiche sollen sich Barrierefreiheit und der schnelle Zugang zu den Highlights des Parks verbessern.

Verbesserte Erreichbarkeit

Damit alle Anwohner* innen und Berliner*innen zukünftig noch schneller und umweltfreundlicher in den Britzer Garten kommen können, soll seine Erreichbarkeit verbessert werden. Gemeinsam mit dem Bezirk Neukölln ist geplant, die Anbindung an das bestehende Rad- und Fußwegenetz sowie in die umliegenden Quartiere zu optimieren. Eine dichtere Taktung des öffentlichen Nahverkehrs und eine optimierte Lage der Haltestellen könnte die Erreichbarkeit ebenso unterstützen.

Neue Angebote mit thematischen Schwerpunkten

Das Entwicklungskonzept skizziert darüber hinaus mögliche Erweiterungen des Angebotes für die Besucher*innen. Thematische Schwerpunkte könnten einen Besuch im Britzer Garten noch attraktiver machen.

- Gesundheit & Ernährung: Unter dem Motto „Das gute Leben“ stehen gesunde Ernährung und nachhaltige Produktion von Lebensmitteln thematisch im Vordergrund.

- Bewegung & Spiel: Neue Sport- und Spielangebote für jedes Fitnesslevel und jeder Altersgruppe könnten entstehen. Der See bleibt jedoch weiterhin nicht für sportliche Zwecke genutzt werden.

- Gartenkunst & Natur: Neue Räume für Kunst in der Natur sollen das spannende Wechselspiel von bildender Kunst und Gartenkunst stärken. Auch Maßnahmen zur Erhöhung der biologischen Vielfalt sollen Berücksichtigung finden.

- Landschaft & Erholung: Behutsame Bepflanzungen und einzelne bauliche Eingriffe könnten den Besucher*innen interessante neue Ein- und Ausblicke in die abwechslungsreiche Parklandschaft ermöglichen.

Entwicklung für alle und mit allen Besucher*innen

Bei der Entwicklung des Britzer Gartens sollen die Bedürfnisse und Erwartungen unserer Besucher*innen mit einfließen. Dazu startete im Frühjahr 2021 ein Beteiligungsprozess. Im Zuge der weiteren Konzeption und Planung wird es für die vielen Freund*innen des Parks weiterhin Möglichkeiten geben, sich in die Entwicklung von Teilprojekten einzubringen.

Mehr zur Beteiligung