Zum Hauptinhalt springen

Hot Jazz Festival

Sonntag, 17.07. / 13 – 17.30 Uhr

Zum jährlichen Hot-Jazz-Festival heizt die Crème de la Crème der Berliner Hot-Jazz-Szene den Besucher*innen wieder ordentlich ein.

Fünf Männer laufen mit ihren Instrumenten eine Straße entlang. Sie sind elegant gekleidet

Beim 40. Hot Jazz Festival bringen vier Bands der Berliner Jazz Szene die Bühne am See zum Kochen. Auf dem Programm stehen Jazz, Swing und Dixie. Erlebt die Dixie Brothers, Harald Hertel's Jass Tigers, die Vintage Jazz Friends und Niels Unbehagen als Solo am Piano. Zum Abschluss gibt es eine rauschende Jam Session als Kehraus.

Die Band „Dixie Brothers“ aus Berlin erfreut seit 1985 die Fans von traditionellem Dixieland und modernem Swing mit eigenen, ausgefeilten Arrangements und solidem Sound. Mit viel Spaß an der Musik werden Swing- und Dixie-„Standards" erfrischend und modern interpretiert. Filmsongs, Blues und alte Schlager sowie Latin-Nummern vervollständigen das Repertoire der national und international aktiven und erfahrenen Live-Formation.

The hottest Jazz since 90 years...: „Harald Hertel’s Jass Tigers“ bringen das Feeling der Roaring Twenties auf das Event. Hot Jazz vom Allerfeinsten, gespielt von hervorragenden Berliner Vollblutmusikern. Der Spirit des „New Orleans Jazz in Chicago“ bzw. des „Black Harlem Small Group Jazz“ der 20er ist hör- und sichtbar; der Drive der Band animiert zum Tanz und ihre Optik hat großen Unterhaltungswert für die Zuhörer. Auch das Repertoire ist vergleichsweise ausgefallen – und bei den Jazz Tigers kommen die Verses wieder zu Ehren.

Als passionierter Jazzer seit vielen Jahrzehnten eine feste Größe in der Berliner Jazz-Szene präsentiert Niels Unbehagen, der auch als Mitglied in verschiedenen Band-Formationen wie den „Swing Brothers“, den „Umbrella Jazzmen“ und der legendären Band „Roger and the Evolution“ wirkt(e), hier ein Piano-Solo-Programm mit groovigen Boogie- und Swing-Klängen.

Die Vintage Jazz Friends, seit 2004 aktiv, spielen - im Geiste authentisch, aber nicht sklavisch kopiert – den guten alten Jazz der wertvollen Jahrgänge („Vintage“!), oder wie der große Louis Armstrong es zu nennen pflegte, einfach "the good old good ones". Es steht der feurige Hot Jazz aus dem Chicago der 1920er Jahre ebenso auf dem Programm, ebenso wie flotter Swing und stimmungsvoller Blues – stets mit viel Gesang und guter Laune. Zwischendurch darf auch eine schöne Ballade mit Schmelz & Charme nicht fehlen. Zeitlose Musik, die Freude macht und tanzbar ist!

Programmorganisation: Jazz für Alle e.V.

Im Parkeintritt enthalten.

Zur Tageskarte
Veranstaltungsorte