Zum Hauptinhalt springen

Rendezvous im Garten: Tage der Parks und Gärten 2022

Samstag, 04.06. - Sonntag, 05.06. /

Spannenden Entdeckungen und kulturelle Projekten für die ganze Familie

Plakat für die Veranstaltung Rendezvous im Garten

Der Britzer Garten lockt in Kooperation mit der Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (DGGL) und dem Institut Français Deutschland an diesem Wochenende bei Rendezvous im Garten mit spannenden Entdeckungen und kulturellen Projekten rund um das Thema „Gärten gestalten Klima“. Diesmal stellt das französische Kulturministerium europaweit die Anpassung an den Klimawandel in den Mittelpunkt.

Samstag, 04. Juni

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG  „Nature Future - Junge europäische Fotografie“
04.06. – 14.07.2022 // Irissee

Ist es möglich, die Natur neu zu überdenken? Welche utopischen Projekte wurden aus dieser Erkenntnis geboren? Welche Bürgerinitiativen gibt es in Europa, um die Klimakrise zu bewältigen? Die Ausstellung wird die Arbeiten von 12 jungen europäischen Fotograf*innen präsentieren, die mit einem treffenden, zeitgenössischen, poetischen und manchmal humorvollen Blick die große Umweltkrise analysieren, die unseren Planeten trifft.

15.45 – 16.20 Uhr  
Paneldiskussion zwischen Musikern und Fotografen

Diskussion zwischen 2 Fotograf*innen und 2 Musiker*innen über gemeinsame Themen rund um die Natur und der Beziehung der Künstler zur Umwelt.

14.00 – 20.00 Uhr 
BABYLON EUROPA // Performances im Park; ab 18.00 Uhr an der Festplatzbühne am See

Das europäische Kulturfestival BABYLON EUROPA lädt herzlich dazu ein, sich am Pfingstwochenende eine kulturelle Auszeit in Berlins grüner Stadtoase zu nehmen. Im Britzer Garten lassen sich 12 europäische Musik- und Performance-Acts auf ein besonderes Abenteuer ein, indem sie kollaborativ und spartenübergreifend ein gemeinsames Programm ins Leben rufen, welches Pantomime auf Jazz und Electro-Pop auf Tanz treffen lässt und Europa als Kulturgemeinschaft vereint. Von 18 bis 20 Uhr findet das Konzert statt.

12.00 – 17.00 Uhr
Was lebt in den Gewässern des Britzer Gartens?

Treffpunkt: Hütte an der Gehölzschau; zwischen Karl-Foerster-Pavillon und Umweltbildungszentrum

Zwei junge Biologen käschern, fangen und sammeln Lebewesen aus den Gewässern im Britzer Garten. Erwachsene und Kinder können dabei sein, wenn die Experten vor Ort ans Ufer, ins Boot oder direkt ins Wasser steigen, um anschließend zu zeigen, welche verschiedensten wirbellosen Organismen vorkommen, woran man sie erkennt, wie sie leben und was ihr Vorkommen für die Ökologie eines Gewässers bedeuten kann. Entdecken Sie mit uns die oft verborgene Welt der Tümpel und Teiche!

Sonntag, 05. Juni

13.00 und 15.30 Uhr
EX-POSE(S), zwei Duos in Resonanz in einer sensorischen Erkundung zwischen Tanz und Skulptur // Wiese am Modellboothafen

Am 5. Juni finden im Britzer Garten zwei Aufführungen der Performance Ex-pose(s) statt. In dieser neuen Performance für ein breites Publikum richten Héla Fattoumi und Éric Lamoureux ihren Blick auf zwei bedeutende Bildhauer des 20. Jahrhunderts: einen westlichen, Henri Laurens, und einen afrikanischen, Ousmane Sow. Von Henri Laurens möchten sie zwei Skulpturen - Die kleine Musikerin und Die kleine Spanierin - in Beziehung zueinander setzen, während sie sich bei Ousmane Sow dem Paar Körper-an-Körper-Ringer widmen.

10.00 - 15.00 Uhr
Was lebt in den Gewässern des Britzer Gartens

Treffpunkt: Hütte an der Gehölzschau; zwischen Karl-Foerster-Pavillon und Umweltbildungszentrum

Zwei junge Biologen käschern, fangen und sammeln Lebewesen aus den Gewässern im Britzer Garten. Erwachsene und Kinder können dabei sein, wenn die Experten vor Ort ans Ufer, ins Boot oder direkt ins Wasser steigen, um anschließend zu zeigen, welche verschiedensten wirbellosen Organismen vorkommen, woran man sie erkennt, wie sie leben und was ihr Vorkommen für die Ökologie eines Gewässers bedeuten kann. Entdecken Sie mit uns die oft verborgene Welt der Tümpel und Teiche!

10.00 - 11.30 Uhr
Für jeden Standort die richtige Staude

Treffpunkt: Freilandlabor/ Umweltbildungszentrum

Karl Foerster wusste noch nichts vom Klimawandel, aber seine Anleitungen zur Verwendung von Stauden, Gräsern und Farnen bleiben immer aktuell. Ob im Schatten oder in der prallen Sonne - fast für jeden Standort gibt es geeignete Staudenarten. Ursula Müller zeigt bei der Führung die Vielfalt der Stauden und ihre meist einfache Verwendung im Garten.

12.00 - 15.00 Uhr
Kleine Grüne Wandbilder und Gartendekorationen

Treffpunkt: Freilandlabor/ Umweltbildungszentrum

Aus einem Bilderrahmen, Moos, Erde und Pflanzen gestalten wir kleine grüne Bilder für die Wand am Balkon oder Spalier im Garten. Außerdem lassen sich aus Tonuntersetzern und Fliesenresten einfach bunte Keramikbilder für die Wand gestalten.