Zum Hauptinhalt springen

Ausstellung: Alle meine Enten... und andere Wasservögel

Sonntag, 15.08. / - Uhr

Außenanischt des Umweltbildungszentrums im Britzer Garten
© Dominik Butzmann

Berlin ist eine Wasserstadt im wahrsten Sinne. Werden alle Berliner Gewässer zusammengerechnet bilden sie 6,6 % der Berliner Gesamtfläche, also ein ideales Refugium für Wasservögel. Naturnahe Gewässer mit ausgedehnten Schilfgürteln, Buchten, Inseln, Feuchtgebieten sind schon seltener. Der große See im Britzer Garten mit seiner Größe von 10 ha und naturnahen Gestaltung ist inzwischen zu einem wichtigen Nahrungs-und Brutgebiet für Vogelarten der Gewässer geworden.

Nicht nur Höckerschwan, Stockente oder Blessralle, die häufigsten Wasservogelarten der Stadt, sind hier zu beobachten. Haubentaucher, Graureiher, Graugänse, Reiherenten nutzen diese große Seenlandschaft und brüten regelmäßig. Selbst Eisvögel lassen sich hier ab und zu zum Fischfang sehen. Natürlich werden auch die Bewohner des Schilfs wie der Teich-und Schilfrohrsänger vorgestellt.

Die Ausstellung des Freilandlabors Britz stellt über 20 Vogelarten und ihre Lebensgewohnheiten in einzelnen Portraits vor. Außerdem wird auch der Lebensraum See mit seinen ökologischen Nischen und das Problem der Fütterung von Wasservögeln beschrieben.

Die Ausstellung ist vom 2. Mai 2021 bis 15. August 2021 im Außen-Ausstellungsbereich des Umweltbildungszentrums im Britzer Garten zu sehen.

Veranstaltungsorte