Zum Hauptinhalt springen

Unterhaltungsmaßnahmen am Kopfweidenpfuhl

14.10.2020 / News Park-News

Maßnahmen zur Förderung des Amphibienbestandes im Britzer Garten.

Ab Herbst 2020 wird der Kopfweidenpfuhl „trocken“ gelegt. Das Trockenfallen von Amphibiengewässern ist ein natürlicher Vorgang und wird mit dieser Maßnahme simuliert.

Zu diesem Zeitpunkt sind die Amphibien größtenteils in ihre Winterquartiere an Land abgewandert, während der Große Amerikanische Rote Sumpfkrebs weiterhin das Gewässer bewohnt.

Als invasive gebietsfremde Art und Fressfeind der Amphibien soll der Bestand mit einer gezielten Entnahme zurückgedrängt werden.

Zur Verbesserung der Gewässerökologie wird im Anschluss daran eine Bodenbehandlung vorgenommen. Zudem werden im Schilfbestand Schnitt- und Rodungsarbeiten durchgeführt, die den gewünschten Effekt noch verbessern sollen.

Im März kommenden Jahres wird der Kopfweidenpfuhl geflutet und ist für Amphibien wie Wasser- und Grasfrosch, Erdkröte und Molch weiterhin ein wichtiger Lebensraum und Baustein im Gewässergefüge des Britzer Gartens.

Fachliche Begleitung und Umsetzung der Maßnahme erfolgen in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Berlin, Fachbereich Biologische Vielfalt sowie dem Fischereiamt Berlin, dem Bezirksamt Neukölln, Umwelt- und Naturschutzamt sowie Grün Berlin.