Zum Hauptinhalt springen

Gemeinsam mit den Besucher*innen: Der Britzer Garten soll sich behutsam weiterentwickeln

25.03.2021 / Pressemitteilung

Ziel ist es, die besondere Identität des Britzer Gartens zu erhalten und den Park zukunftsgerichtet noch besucher*innenfreundlicher zu gestalten.

  • Neue Angebote und Verbesserung von Infrastruktur und Erreichbarkeit
  • Ausstellung informiert über „Entwicklungskonzept Britzer Garten 2030“
  • Mitmachen und mitgestalten: Digitale Infoveranstaltung und weiterführende Workshops

Berlin, 25. März 2021 - In den kommenden Jahren sollen einzelne Bereiche des Britzer Gartens behutsam und schrittweise weiterentwickelt werden. Ziel ist es dabei, die besondere Identität des Britzer Gartens zu erhalten und den Park zukunftsgerichtet noch besucher*innenfreundlicher für junge und alte Bürger*innen aus ganz Berlin zu gestalten. Mögliche bauliche Maßnahmen und neue Angebote im Park hat ein interdisziplinäres Planer*innen-Team im Entwicklungskonzept „Britzer Garten 2030“ zusammengefasst.

Sanierung & Verbesserung der Infrastruktur

Seit seiner Eröffnung zur Bundesgartenschau 1985 hat sich der Britzer Garten kaum gewandelt. Die große Beliebtheit des Parks und die intensive Nutzung haben jedoch teilweise Spuren hinterlassen: Sanitäre Einrichtungen müssen instandgesetzt und neue Anlagen installiert werden. Durch die Qualifizierung der Eingangsbereiche sollen sich Barrierefreiheit und der schnelle Zugang zu den Highlights des Parks verbessern.

Neue Angebote: Park-Arme mit Charakter

In den Park-Armen, also den langgezogenen Bereichen zwischen den Eingängen und dem Zentrum, könnten neue Angebote zu den Themen See & Erlebnis, Bewegung & Spiel, Gartenkunst & Natur, Gesundheit & Ernährung sowie Landschaft & Erholung einen Besuch im Britzer Garten noch attraktiver machen.

Verbesserte Erreichbarkeit

Damit alle Anwohner* innen und Berliner*innen zukünftig noch schneller und umweltfreundlicher in den Britzer Garten kommen können, soll seine Erreichbarkeit verbessert werden. Gemeinsam mit dem Bezirk Neukölln ist geplant, die Anbindung an das bestehende Rad- und Fußwegenetz zu optimieren. Eine dichtere Taktung des öffentlichen Nahverkehrs und eine optimierte Lage der Haltestellen könnte die Erreichbarkeit ebenso unterstützen.

Informieren und Mitmachen
Die entworfenen Ideen zur schrittweisen Modernisierung des Britzer Gartens können Besucher*innen ab 24. März vor Ort am Festplatz am See oder online auf der Website des Britzer Gartens oder auf meinBerlin.de einsehen. Auf der zentralen Beteiligungsplattform können Interessierte parallel zur Ausstellung das Entwicklungskonzept bis zum 1. Mai (+++verlängert bis 15. Mai+++) kommentieren.

Bei einer digitalen Besucher*innenveranstaltung am Dienstag, 20. April 2021, 18 Uhr, wird das Entwicklungskonzept „Britzer Garten 2030“ vorgestellt und erläutert. Die Teilnehmer*innen haben die Möglichkeit zu kommentieren und für die weitere Planung Ideen und Anregungen mitzugeben. Darüber hinaus werden weiterführende Möglichkeiten vorgestellt, wie sich Interessierte auch in den kommenden Monaten in Workshops aktiv in die Gestaltungspläne einbringen können.

Anmeldung erforderlich unter anmeldung(at)britzergarten.de

Die Anmeldung zur digitalen Informationsveranstaltung ist noch bis Freitag, 16. April 2021, möglich.

Eine Umsetzung der Maßnahmen des Entwicklungskonzepts „Britzer Garten 2030“ erfolgt unter Vorbehalt der haushalterischen Rahmenbedingungen im Land Berlin.

Weitere Informationen zum Entwicklungskonzept „Britzer Garten 2030“: https://www.britzergarten.de/service-infos/park-im-wandel/

Hygiene- und Abstandsmaßnahmen

Auch beim Besuch der Ausstellung „Britzer Garten 2030“ bitten wir um Einhaltung der Hygiene- und Abstandsmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus. Informationen zu den Corona-Maßnahmen für den Besuch in unseren Parks beantworten wir auf : https://gruen-berlin.de/park-meldung/coronavirus-fragen-und-antworten